Die Suche nach Talenten für die Steuerkanzlei!

Bei der Suche nach dem perfekten Bewerber haben Steuerkanzleien oft höchste Ansprüche: Der zukünftige Mitarbeiter soll über ausgezeichnete Fähigkeiten verfügen, eine breite Ausbildung und sehr viel Berufserfahrung im steuerlichen Bereich aufweisen.

Diese Konzentration auf den "perfekten Kandidaten" ist nicht immer zielführend.
Die Folge ist, dass viele Stellen oftmals für Monate unbesetzt bleiben. 

 

Ein Erfahrungsbericht


„Wir suchen Kandidaten, die sich ganz schnell in das bestehende Team integrieren und möglichst sofort produktiv einsetzbar sind. Kandidaten, die schon in der freien Wirtschaft gearbeitet haben, kommen für uns nicht in Frage, damit haben wir schlechte Erfahrungen gemacht.  Wenn möglich, nicht mehr als  zwei Wechsel im Lebenslauf. Dazu effektiv, belastbar, dynamisch und flexibel, Weiterbildung zum Steuerfachwirt und/oder Bilanzbuchhalter wären wünschenswert."

Der Hauptgewinn für jede Steuerkanzlei also.
Was aber oftmals vergessen wird, auf diese Top-Kandidaten kommen Hunderte offener Stellen, die nicht besetzt werden.  Die Kanzleien lassen diese Stellen weiterhin unbesetzt, in der Hoffnung, dass sich der „perfekte Bewerber“ eines Tages doch noch bei ihnen meldet. In den meisten Fällen jedoch passiert – gar nichts!
 

Stellen bleiben unbesetzt

 

Die Stelle bleibt unbesetzt, die bestehenden Mitarbeiter werden aufgrund Überlastung immer unzufriedener und wandern im schlimmsten Falle auch noch ab.

Ich möchte mit diesem Artikel keinesfalls dazu ermutigen, schlecht qualifiziertes Personal als „Notlösung“ einzustellen, vielmehr möchte ich den Blick der Personalentscheider in Kanzleien auf die Kandidaten lenken, die nicht zu den oben beschriebenen „eierlegenden Wollmichsäuen“ zählen, aber durchaus in die engere Auswahl gezogen werden sollten. Und dies hat seine Gründe.
 
Es geht doch darum, eine offene Vakanz mit dem Kandidaten zu besetzen, der sich am besten für die ausgeschriebene Position eignet. Was ist denn wichtiger für einen Mitarbeiter, der einen Mandantenstamm eigenverantwortlich betreuen soll? Fachlich absolut auf der Höhe zu sein oder eine gute soziale Kompetenz? Ihn fachlich in absehbarer Zeit dahin zu bringen, wo er sein sollte, ist ein relativ leichtes Unterfangen. Ihm soziale Kompetenzen zu vermitteln, wird da schon sehr viel schwieriger.
 

 

Was also tun


Was also tun, um mehr über Geisteshaltung und den "Menschen Bewerber" zu erfahren, um überhaupt einen vernünftigen Bewerber zu finden, um einen frisch eingestellten Steuerfachangestellten so auf Zack zu halten, dass er langfristig am Ball bleibt und gute Zahlen sowie Teamstimmung produziert? Ganz Sicher lohnt sich das Warten auf die eierlegende Wollmichsau, die bildhübsch und topmotiviert mit einem Rieseneifer in Ihre Kanzlei kommt - eher nicht!
Denken Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern darüber nach, welche fachlichen Fähigkeiten Sie einem motivierten und sozial kompetenten Kandidaten vermitteln können und wie lange Sie dafür brauchen werden. Ein potenzieller Mitarbeiter kann sich auf fachlicher Ebene in viele neue Bereiche hineinentwickeln und wird schlussendlich vom - zwar geeigneten aber nicht perfekten Bewerber - zum perfekten Mitarbeiter!
 

Die Realität


Blicken wir der Realität ins  Auge. Schauen Sie über den Tellerrand hinaus und halten Sie nicht an Einstellungsmodalitäten fest, die in  Zeiten des Fachkräftemangels in unserer Branche absolut keinen Sinn mehr machen. Versuchen Sie, die vakanten Positionen mit den Talenten zu besetzen, die sich für die offenen Stellen eignen.
 

Fragen für das erste Gespräch

Folgende Fragen haben sich bei den Einstellungsgesprächen sehr gut bewährt, um die richtige Wahl für Ihre Kanzlei zu treffen:
 

Zieldenken

  • Denken Sie sich zwei Jahre nach vorne! Wie wollen Sie, dass man über Sie spricht? Ich als Chef, Ihr Team und die Mandanten?
  • Sie haben ein halbes Jahr Probezeit, was wollen Sie in diesem halben Jahr schaffen?

Bewerbung & Bewusstsein

  • Warum haben Sie sich gerade hier beworben?
  • Auf einer Skala von 1 - 10, wie gut sind Sie als Steuerprofi, wie wichtig sind Sie für ein Team?
  • Wo liegen Ihre Stärken als Steuerfachangestellte(r)?
  • Wo liegen Ihre Stärken als Teammitglied?

Arbeitseinstellung

  • Wie wichtig ist die Arbeit für Sie?
  • Wie arbeiten Sie am liebsten (ruhig, unter Strom, möglichst schnell)?
  • Wie wollen Sie geführt werden?

Herzlichst
Ihre Susanne Pannenbäcker

Die Kanzleiagentur

Die Kanzleiagentur bietet seit 2010 Dienstleistungen aus dem Bereich Kanzleivermittlung, Personalvermittlung, Mediation und Coaching für Steuerkanzleien und Rechtsanwaltskanzleien an.

Wir vermitteln Jobs an Steuerfachangestellte (m/w), Steuerfachwirte (m/w), Steuerberater (m/w), Finanzbuchhalter (m/w), Bilanzbuchhalter (m/w) und alle anderen Fachkräfte aus der Steuerbranche.

Unser Antrieb ist die Entwicklung eines zukunftsorientierten und tragbaren Personalmanagements für mittelständische Kanzleien, das den besonderen Anforderungen dieser Branche gerecht wird.

Aus der Branche - für die Branche.